Kurz und Glücklich


Wunderbare Denk- und Fühl-Mantras purzeln aus dem hübschen Buch - hinein ins Herz und in die Seele!
Nina Ruge, Fernsehmoderatorin und Autorin, München

"Bernhard Winter spielt mit der Sprache, mit Eindrücken und Bildern, so leicht und liebevoll, als handle es sich um einen zerbrechlichen Schatz, den man mit Sorgfalt behandeln muss. Und ein Schatz sind seine Mantras allemal. Sie erzählen von Innerem, Äußerem und dem, was zwischen beidem geschieht, und zeigen uns darin einen Sinn, der im Alltagstrubel viel zu oft übersehen wird. Somit ist das Buch wie eine Auszeit, in der wir in eine poetische Welt eintauchen und uns stärken. Die Texte schärfen unsere Sinne, sodass wir die Dinge neu sehen und verstehen."
Aus dem Vorwort von Bärbel Wardetzki

"Bernhard Winter ist ein Tausendsassa in der Öffentlichkeit - dass er auch die leisen Register bedienen kann, zeigt diese so wunderbar illustrierte Mantra-Sammlung."
Michael Krüger, Lyriker und Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München

"Diese Mantras fliegen wie Sternschnuppen auf mich zu und ich versuche, sie festzuhalten. Jede trägt einen Wunsch, einen Gedanken, ein Lied. Die wunderbaren Bilder umschmeicheln sie auf sanfte und gleichzeitig witzige Weise. Eine große Lesefreude!"
Prof. Eva Jaeggi, Psychotherapeutin und Sachbuchautorin, Berlin

"Sehr schön: eine farbige Pracht, kongenial zu den starken Texten."
Dr. Rudolf Walter, Publizist und Herausgeber von ‚einfach leben', Freiburg

"Herzlichen Dank an Bernhard Winter und Miri Haddick für die geistreichen Mantras und Bilder."
Prof. Hans Küng, Theologe, Stiftung Weltethos, Tübingen

"Dieses Buch macht nicht kurz, sondern lang glücklich. Man hat es schnell gelesen - scheinbar, denn die vierzig Mantras muss man immer wieder lesen. Sie werden mich lange begleiten. Ein Lesegenuss, eine Vertiefung, eine Bereicherung."
Prof. Werner Michl, Erlebnispädagoge, Berg am Starnberger See

"Das Buch zu lesen hat mir besondere Freude gemacht. Sowohl von den Mantras als auch von den Bildern bin ich sehr beeindruckt."
Dr. Hans-Jochen Vogel, Münchner Altoberbürgermeister und früherer Bundesjustizminister, München

--->Weitere_Infos_und_bestellen

Weitere Buchtipps

Textkörper:

- Ein beeindruckendes ökumenisches Signal!
- Ausgewählte Worte dieses großen Glaubenszeugen, der nicht zuletzt gerade durch sein Wort Geschichte geschrieben hat.
- Eine Gelegenheit zur (Neu)-Entdeckung des Reformators, dessen Erbe über die Konfessionsgrenzen hinaus bedeutsam ist.

Textkörper:

Der große Bildband quer durch das Schaffen des 1947 in Pescara/Umbrien geborenen Künstlers Roberto Cipollone, genannt CIRO.

Textkörper:
 
Der Titel ist zweideutig: Ist das Staunen nun "ungläubig" oder der Autor, Navid Kermani? Vermutlich ist beides irgendwie gemeint, aber ganz sicher ist es das zweite nicht. Wie das?