Generalversammlung der Fokolar-Bewegung

Beginn der Generalversammlung in einer feierlichen und familiären Atmosphäre.

Tagebuch 1 vom 24. Jänner 2021.

Obwohl in der ganzen Welt verstreut zogen die 360 Delegierten feierlich und im Bewusstsein der großen Bedeutung dieser Versammlung in den virtuellen Tagungssaal ein, alle bereit, nach besten Kräften mitzuarbeiten und in der großen Freude einer weltweiten Familie in einem Klima, das auch nicht durch die Tatsache einer „nur“ virtuellen Plattform getrübt war.

Maria Voce, die nach zwei Amtsperioden scheidende Präsidentin, eröffnete die Generalversammlung mit einem Appell. Sie lud die Delegierten dazu ein, die Haltung Jesu bei der Fußwaschung im Abendmahlssaal einzunehmen, also bereit zu sein, „uns gegenseitig zuzuhören, einander zu verstehen, über Schwierigkeiten hinauszugehen, um wirklich Geschwister zu sein, also tatsächlich gleich, mit der gleichen und höchsten Würde, die Jesus uns verleiht, denn er macht uns zu Kindern Gottes und damit zu Brüdern und Schwestern untereinander“.

Bildnachweise

Auf dieser Seite verwendete Fotos: