Foto: Armin_Inglin

Tagung zu 100 Jahre Chiara Lubich

Der Beitrag des Charismas der Einheit von Chiara Lubich für den Dialog zwischen Menschen verschiedener Religionen und Weltanschauungen: Für die Gesellschaft von heute.

Innsbruck, 9. – 11. September 2021.

Chiara Lubich (1920–2008):

Am 22. Januar 2020 wäre Chiara Lubich 100 Jahre alt geworden. Ihrem Leben, ihrem Charisma und ihrer Wirkung ist dieser Kongress gewidmet. In unterschiedlichen Perspektiven gehen wir gemeinsam den Fragen nach: Welcher Auftrag ist uns in ihrer Spur heute mit ihrem Charisma der Einheit anvertraut? Aus welcher Wurzel erwächst dieses Charisma, dass es Menschen aller religiösen und weltanschaulichen Richtungen etwas zu sagen hat?
An diesen Tagen wird ein Schlüsseltext aus der Mitte ihrer Mystik im Mittelpunkt stehen: „Alle Blumen (be)achten – Guardare tutti i fiori“

PROGRAMM:
Donnerstag, 9. September 2021
14.30 – 18.00 Juri Pismak (St. Petersburg; Physiker, Theorie komplexer Systeme)
* Gemeinsam auf dem Weg
* Wann sind Religion bzw. Wissenschaft gut/wahr/vernünftig?
* Wie kann sich ein Atheist in der Kirche zu Hause fühlen?

Freitag, 10. September 2021
9.00 – 10.30     Grußworte Roman A. Siebenrock / Johannes Vetter
Stefan Tobler: Einführung in die Tagung „Alle Blumen (be)achten – Guardare tutti i fiori“
* Chiara Lubich: Gestalt und Bedeutung ihres Charismas der Einheit

14.30 – 15.15     Mariano Delgado / Margareta Gruber OSF
* Chiara Lubich in der Tradition der christlichen Mystik

Shahrzad Housmand
* Chiara Lubich in muslimischer Perspektive
15.45 – 16.30    Vertiefung in den Gesprächskreisen
16.45 – 18.00    Roberto Catalano / Shahrzad Housmand / Hasan Hatipoglu / Hélène Rey / Michaela Quast-Neulinger
* Das Charisma der Einheit: Impulse für die interreligiöse Begegnung
Podiumsgespräch, moderiert von Johannes Vetter

20.15 – 21.15 Veranstaltung in der Jesuitenkirche
„Wenn dann der Baum in voller Blüte steht, wird er den Samen widerspiegeln …“ (Chiara Lubich)
Musik: Resonanzquartett (Linz) - Konzept und Gestaltung: Judith Hamberger

Samstag, 11. September 2021
9.00 – 10.00    Walter Baier / Cornelia Hildebrandt / Petra Steinmair-Pösel / Wolfgang Palaver
* Das Charisma der Einheit: Gesellschaftspolitische Inspirationen
10.15 – 11.00    Gesprächskreise
11.30 – 12.30    Stefan Ulz / Bernhard Körner / Nadjia Kebour / Roman A. Siebenrock
* Chiara Lubich: systematisch theologisch
12.45 – 13.15    Abschlussreflexion im Plenum
13.15        Abschluss der Tagung

-> Die Veranstalung wird simultan auf Französisch und Italienisch übersetzt.

 

--->>>WEITERFÜHRENDE_INFORMATIONEN

--->>>HIER_GEHTS_ZUR_ANMELDUNG

Was gibt es noch?

Andreas Amann

Geologe

Ich bin dabei, weil mir die Spiritualität hilft, von einem Zyniker zu einem für andere offenen Menschen zu werden.

Weihnachtsgruß

von Maria Emmaus Voce

Frohe Weihnachten 2020

Gedanken zu Weihnachten

von Chiara Lubich

Sie haben Jesus ausquartiert

Marco Tecilla

Der erste Fokolar

Dieses Licht war so stark, dass es mich völlig umhüllte!

Chiara Lubich

Gründerin der Fokolar-Bewegung

Was wäre das Leben ohne Dich!