Foto: focolare.org

#In Time for Peace - Woche der geeinten Welt

Niemals zuvor war die Woche der geeinten Welt (WgW) gleichzeitig ein lokales und globales Ereignis.
 
Über 400 Mikro- und Makroveranstaltungen in 65 Ländern. Alles streng online. 
Samstag, 2. Mai, um 12.00 Uhr (UTC +2), das Live-Streaming "#InTimeForPeace Web Event".
 
Es gab eine unmenge an Angeboten.
Am Run4Unity in Australien oder Texas teilnehmen, sich dann dem Friedensgebet in Kuba anschließen und einen Blick auf den "Cafe politico" in Argentinien werfen. Von großem Interesse war auch die von United World Project geförderte Webinair-Reihe, und für die Liebhaber der Weltmusik gab es Veranstaltungen und Konzerte in verschiedenen afrikanischen Ländern.
 
Und das Tolle war, dass man sich nicht einmal entscheiden musste: Man konnte an allem teilnehmen und das bequem von zu Hause aus.
 
Covid hätte der Chef in der  Woche der geeinten Welt 2020 sein können, und stattdessen war er es nicht, oder besser gesagt: nicht nur.
 
#intimeforpeace
In time for peace ist Titel und Motto der über 400 Veranstaltungen, die in mindestens 65 Ländern der Welt stattfinden. Es bedeutet, dass mindestens eine Woche lang rund um die Uhr und in verschiedenen Breitengraden über Frieden, Menschenrechte und Legalität nachgedacht und gehandelt wird; es bedeutet, dass immer mehr Menschen glauben, dass der Aufbau einer Welt, in der Regeln, Wirtschaften und Kulturen herrschen, die vom Frieden in all seinen möglichen Formen inspiriert sind, nicht mehr aufgeschoben werden kann.
Start war am 1. Mai und bis zum 7. Mai gab es - wie die jungen Leute sagen - genug für alle. Auf der Webseite des United World Project gibt es eine große Auswahl; man kann nicht sagen, dass es nur einen einzigen Weg gibt, den Frieden zu unterstützen, für Menschenrechte zu kämpfen und Legalität zu praktizieren. Ganz gleich, ob wir Masken anfertigen, Lebensmittel verteilen, uns um diejenigen kümmern, die allein sind oder einfach nur unsere Pflicht erfüllen, indem wir zu Hause bleiben, jede Geste der Nähe, der Solidarität, der Unterstützung in der Ferne fällt unter den großen Schirm des Friedens.
 
Zu den Schlüsselaktionen dieser Woche gehörte die von der NGO "News Humanity" geförderte und auch von vielen Persönlichkeiten unterstüzte Petition zur Aufhebung des Embargos gegen Syrien: Der an den Generalsekretär der Vereinten Nationen und an den Präsidenten des Europäischen Parlaments gerichtete Appell hat die Kraft eines weltweiten Aufrufs zur Rettung eines Landes, das nach 10 Jahren Krieg bereits am Boden liegt und nun Gefahr läuft, wegen der Covid-Bedrohung in den Abgrund zu stürzen.
 
WIE, WO UND WANN DIE EREIGNISSE DER WGW ZU VERFOLGEN SIND. 
 
Ort und Raum des Multimedia-Marathons "In Time For Peace" ist immer die Website www.unitedworldproject.org, auf der auch der Kalender der lokalen Veranstaltungen eingesehen werden kann.
 
Die zentralen Ereignisse: 
Am Samstag, dem 2. Mai, um 12.00 Uhr (UTC +2) wird das Live-Streaming "#InTimeForPeace Web Event" verschiedene Städte auf dem Planeten verbinden, Geschichten und Aktionen erzählen, Debatten und künstlerische Darbietungen veranstalten.
 
Am Sonntag, dem 3. Mai, wird es in jeder Zeitzone von 11.00 bis 12.00 Uhr einen virtuellen Run4unity geben, ein Sportereignis, ein Non-Stop-Staffellauf, der die ganze Welt umspannen wird, mit Spielen, Herausforderungen, Zeugnissen und Verpflichtungen, um symbolisch einen Regenbogen des Friedens auf der Erde zu verbreiten.
Und dann gehts weiter die ganze Woche über.
Alle Deatils dazu --->UNITED-WORLD-PROJECT

Stefania Tanesini