News

Als alles begann

Am 7. Dezember vor 75 Jahren traf die junge Lehrerin Sylvia Lubich eine besondere Entscheidung: Sie weihte ihr Leben Gott. Was daraus entstand übersteigt jedes menschliche Denken.

Ferien - mal anders!

Am 15.7.2018 finden sich in Planina (Slowenien) ca 175 Kinder, Familien, Erwachsene aller Altersschichten - vorwiegend aus Österreich - ein um gemeinsam einen „speziellen Urlaub“ zu verbringen.

 

Brüderlichkeit unter Bischöfen

64 Bischöfe aus 31 Ländern von vier Kontinenten treffen sich in der Woche von 23. Juli bis 1. Aug. 2018 in Seggau (Bezirk Leibnitz) in der Steiermark zu ihrem alljährlichen Stelldichein.

GenFest 2018 Manila: Nur große Ideale machen Geschichte

6000 Jugendliche im World Trade Center Manila, Zehntausende folgen dem Life-Streaming: Der Welt Hoffnung geben.

Hier weiterlesen auf fokolar-bewegung.de--->GENFEST2018Manila

Für eine Gesellschaft im Zeichen des Bündnisses

Papst Franziskus besucht die Fokolar-Siedlung Loppiano

Jugendkarlspreis 2018: „Sports4Peace“ ist Österreich-Sieger

Benefizsportturnier für Syrien - Sports4Peace mit Urkunde des  Jugendkarlspreis ausgezeichnet.

Christlich-muslimischer Dialog in Linz (OÖ)

„Maria“ war das Thema, das aus christlicher und muslimischer Sicht beim Begegnungstreffen am 13. April 2018 in Linz näher betrachtet wurde.

ONE WORLD, ONE VISION CHIARA LUBICH 2018


„Familie sein …“

Das war der Wunsch Chiara Lubichs für alle, die sich zur Fokolar-Bewegung zugehörig fühlen. Aber auch darüber hinaus war ihre Vision die Menschheitsfamilie.

Chiara Lubich 1920-2008

Unter dem Motto: „Das Charisma Chiara Lubichs, Kraftquelle für soziale Veränderungen“ begeht die Fokolar-Bewegung in aller Welt am 14. März den 10. Todestag ihrer Gründerin Chiara Lubich. Dabei steht der verstärkte Einsatz im gesellschaftlichen Bereich im Zentrum.

In Castel Gandolfo (Rom) fand bereits am 3. März eine Veranstaltung unter dem Titel: „Die große Sehnsucht unserer Zeit“ statt. Über 2000 Gäste aus Kirche, Politik und Kultur nahmen an der Gedenkveranstaltung in Castel Gandolfo teil, die als Livestream im web übertragen wurde.

Ehrliche Gespräche sind besser als erhobene Zeigefinger

Rabbiner Henry Brandt erhält in Aachen den Klaus Hemmerle-Preis 2018.

Stehende Ovationen vor einem Mann des Dialogs und der Versöhnung: Rabbiner Henry Brandt erhielt im Aachener Dom den Klaus Hemmerle-Preis 2018. Alle Anwesenden erhoben sich, um den jüdischen Gelehrten zu ehren.
 Prof. Dr. Franz Sedlmeier erinnerte in seiner Laudatio an Brandts „Werk der Aussöhnung und der Verständigung“ und sprach ihm Anerkennung und Wertschätzung dafür aus, immer wieder „Räume des Verstehens“ zu eröffnen.

Seiten